Jugi-Wandertag 2014

Am Samstag 6.9. trafen sich 55 Kinder und ein 11-köpfiges Leiterteam am Bahnhof Urnäsch. Mit dem Zug fuhren wir nach Jakobsbad. Anschliessend beförderte uns die Luftseilbahn mit zwei Fahrten auf den Kronberg. In der Nähe vom Berggasthaus Scheidegg brätelten wir die mitgebrachten Würste. Die Zeiten als noch jedes Kind möglichst schnell einen Ast zurecht schnitzte, scheinen endgültig vorbei zu sein. „Wieso än Stäcke schnitze? – Hät jo än Roscht, i warte lieber..“

Nach der Mittagspause wanderten wir über das „Löchli“ in Richtung Jakobsbad. Bei schönstem Wetter und einigen Trinkpausen erreichten wir unser Ziel. Einige mit Kuhfladen-Abdrücken auf dem Jugi-Shirt, andere mit leichten Blasen, jedoch alle froh und munter. Zum „Dessert“ rodelten wir alle zweimal die Rodelpiste hinunter. An dieser Stelle ein herzlichen Dank der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG für die grosszügige Spende. Müde aber alle zufrieden kehrten wir nach Urnäsch zurück.

Spiel ohne Grenzen 2014

Nach zwei abgesagten Ausgaben 2012/13, fand dieses Jahr endlich wieder das beliebte „Spiel ohne Grenzen“ statt. Mit 54 Kinder und 8 Leiter radelten wir um 7.00 Uhr nach Gonten. Am Morgen versuchten sich die Älteren der Jugi. Das Wetter teils sonnig, aber sehr windig, kämpften sich die drei Gruppen durch die sechs sehr abwechslungsreichen Spiele. Ob „Böchsle“, „Strauhuffe“ oder die „Schmiesäpfäbah“, die Kinder hatten grossen Spass dabei. Neu war dieses Jahr, dass der Anstieg der „Schmiesäpfäbah“ durch eine Rampe erschwert wurde. Nach der mittäglichen Wienerli-Stärkung, durften die Jüngeren auf die „Spielwiese“. Das Wetter inzwischen kälter und bedeckt, zitterten sich die Kinder durch die Wasserspiele. Erfreulich war der grosse Urnäscher Fan-Aufmarsch der Eltern. Mit dieser lautstarken Unterstützung wurde sogar die neue Rampe gemeistert, jedoch teilweise mit unzähligen Anläufen. Nach dem Rangverlesen bereiteten wir uns auf die Heimfahrt vor. So erreichten wir um ca. 17.15 Uhr gesund aber müde den Bahnhof Urnäsch. In Zukunft würden wir uns freuen, wenn alle Kinder die Heimreise mit dem Velo absolvieren würden und nicht per Auto von den Eltern abgeholt werden.

Rangliste Spiel ohne Grenzen

Bilder folgen

Spiel ohne Grenzen vom 15. Juni 2014

Besammlung: Sonntag 15. Juni, 07:00 Uhr am Bahnhof Urnäsch
Mitnehmen: Jugi-Shirt und -Hose, Velo und Helm, Badehose und -tuch, Ersatzkleider, Sonnenschutz, evtl. Regenjacke und Verpflegung (jeder/jede Teilnehmer/in erhält einen Bon für Wienerli und ein Getränk)
Rückkehr: ca. 17:00 Uhr
Kosten: CHF 13.- pro Teilnehmer/in
Durchführung: Tel. 1600, Rubrik 2, ab Samstag 17.00 Uhr oder unter http://www.tvgonten.ch

Urwiler 2014

Zeitplan Urwiler 2014

Info’s Jugendriege

Auch dieses Jahr findet der Urwiler in Hundwil statt. Wir werden die Hin- und Rückreise mit dem Velo bewältigen. Am Morgen findet der UBS Kids-Cup statt, am Nachmittag „dä schnellscht Urwiler“. Rangverlesen um ca. 16:30 Uhr. Der Anlass findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt. Bei sehr schlechtem Wetter kann das Programm angepasst werden. „Mach doch au mit!!!“

Treffpunkt:    
SA 10.Mai 2014, 7:45 Uhr Bahnhof, mit Velo und Helm (Töffli nicht erlaubt!)

Mitnehmen:
Jugi-Leibchen und Hose, Turnkleider, Sonnenschutz, Regenschutz, evtl. Verpflegung (Festwirtschaft)

Rückkehr:  
Schätzungsweise ca. 17:30 Uhr Bahnhof Urnäsch

Bellis- Wochenende der grossen Jugi

Am 15. /16. März fand das traditionelle Jugi- Wochenende auf der Schwägalp statt. Mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl von 38 Kindern, begleitet von 8 Leiter/innen konnten wir jedes Bett mindestens einmal belegen. Natürlich stand auch der Bellis- Cup wieder auf dem Programm. Zuerst bauten die Kinder eine waghalsige „Rütscherli“-Piste, die mit einigen Hürden, zwei Abfahrten, einem Slalom-Lauf jeden und jede ausser Atem brachte. Nach dem 1. Lauf wollten wir eigentlich die zweite Outdoor- Disziplin veranstalten. Doch das Wetter wollte nicht mitspielen. So entstand als Ersatz ein Indoor-Wurf-Glück Spiel, bei dem es galt, Pingpongbälle in wassergefüllte Becher zu werfen. Beim Bellisquiz durften sich die Kinder durch den Fragebogen, gespickt mit vielen Scherzfragen, quälen. Auch das diesjährige Abendprogramm bestand aus vielen lustigen Lagerspielen. Ob Joghurt-Fütterungs-Wettessen, oder Apfel-im-Wasser-ohne-Hände-Wettessen, jedes Spiel strapazierte die Lachmuskeln. Den Abschluss des Programms gehörte Hansli, der wieder einmal über unendliches „Buuuchweeeh“ klagen konnte. Bellis und Schlafen, dass passt bei einigen Kindern einfach nicht zusammen. So hörte man wie jedes Jahr den selbstsicheren Spruch: „I schlofä ganz sicher nüd, i mach dörä!!“. Am Sonntagmorgen fand der 2.Lauf auf der „Rütscherli-Bahn“ statt. Nach der Mittagsstärkung lösten wir das Bellis-Quiz auf und verkündeten den Sieger und die Siegerin vom Bellis- Cup 2014. An dieser Stelle, herzliche Gratulation an Anna Rohner und Bruno Schmid. Ein grosses Dankeschön an Bruno und Lisä Gätzi für die leckeren Spaghetti, an Migg und Emmi Knöpfel für die feinen Brote und Zöpfe und Christa für die super Überraschungs- Muffins.

Und hier die Fotos:

Infos zum ATV Jugend Challenge

  • Kategorie C (Jahrgänge 2004 und jünger):
    Rangverlesen ca. 18:00 Uhr, Rückkehr ca. 18:45 Uhr
  • Kategorie B (Jahrgänge 2003 und 2002):
    Rangverlesen ca. 12:00 Uhr, Rückkehr ca. 12:45 Uhr
  • Kategorie A (Jahrgänge 2001 – 1997):
    Rangverlesen ca. 17:00 Uhr, Rückkehr ca. 17:45 Uhr

Jugend-Stafettenmeisterschaften 2013

Am 1. September fand die vom STV Oberegg organisierte Jugend-Stafettenmeisterschaft in Heiden statt. Im ersten Wettkampfteil waren die Jugendriegler auf sich selbst gestellt. Im Einzellauf durften alle ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Die einzelnen Leistungen sind in der Rangliste einsehbar.

Jedes Jahr kämpfen die Jugendriegler zudem in den Team-Disziplinen Pendelstafette 80/60 Meter sowie Rundbahnstafette (300,200,100,80 Meter) um die begehrten Schellen. Mit dem Ziel „möglichst viele Schellen ergattern“ vor Augen, stellten sich unsere Jugendriegler der Pendelstafette. Sie spurteten hin und her und hofften auf den Einzug ins Finale. Die grosse Knabenriege setzte sich bravourös durch, was danach zur verdienten Schelle führte.
In der darauffolgenden Rundbahnstafette setzte sich die grosse Knabenriege gleich nochmals durch! Somit übernahmen sie die Vorherrschaft über die Kategorie A (Jahrgänge 1997-2001). Das Wetter meinte es wirklich gut mit den Teilnehmern, nur die kleine Knabenriege wurde nicht verschont: Im strömenden Regen schleuderten sie sich um die Kurven. Wer Glück hatte, kam ohne Sturz davon!

Ein gelungener Anlass ging mit dem erfreulichem Rangverlesen zu Ende.

Wir danken an dieser Stelle allen Eltern für Ihren Fahreinsatz!

Eure Jugileiter

Rangliste Stafettenmeisterschaft 2013

Und hier die Fotos: